Page 41

Akzent0116_BO

41 TRAUMZEIT Bis es soweit ist und damit alles so perfekt läuft, muss das Brautpaar vieles organisieren – das Kleid, die Frisur, der Smoking, die Blumen, die Hochzeitstorte, die Musik und vor allem: Wo soll die Feier stattfinden? Denn eine Location ist nicht nur ein Raum mit Stühlen und Tischen. Und schon wären wir bei Problem Nummer eins: Bereits jetzt sind die meisten schönen Locations der Region – vor allem die für Feiern mit vielen Gästen, und an den begehrten Terminen – für das Jahr 2016 komplett ausgebucht. Wer also 2016 heiraten möchte und einen Wunschtermin hat, muss sich ranhalten, um jetzt noch geeignete Räumlichkeiten zu finden. Wer seine Hochzeit für das Jahr 2017 plant, tut gut daran, jetzt schon zu buchen. Denn: Heiraten ist wieder in – am, um und auf dem Bodensee wird so viel geheiratet wie schon lange nicht mehr. Hochzeiten sind anstrengend Wie der Tag der Hochzeit zum schönsten Tag im Leben werden kann? Um das herauszufinden ist die neue TRAUMZEIT ausgezogen. Hat den romantischen Schleier gelüpft und Tacheles geredet mit denen, die tagtäglich mit Hochzeiten zu tun haben. Und – O gar kein Wunder – alle bestätigten, dass das Finden der geeigneten Location tatsächlich Problem Nummer eins ist. Entweder ist der Wunschtermin längst vergeben. Oder man darf nur bis Mitternacht dort feiern. Oder sie ist unbezahlbar. Auf der anderen Seite sind die Ansprüche der Brautpaare gestiegen – aber nicht unbedingt die Bereitschaft, dafür auch zu bezahlen. Manche Locations nehmen daher auch keine Hochzeitsgesellschaften mehr, weil ihnen die zu anstrengend sind. Es gibt aber auch Häuser, die extra für das boomende Hochzeitsgeschäft Räumlichkeiten bauen, wie das Hotel Tannenhof Sport & Spa in Weiler im Allgäu. Geschäftsführer Christian Langes hat bei der kürzlich abgeschlossenen Sanierung eigens an Brautleute gedacht, einen großen Festsaal gebaut und bietet gemeinsam mit der Gemeinde alles für „Hochzeit und Flitterwochen“. Wer kann widerstehen? Doch es gibt auch noch ganz andere Probleme: Hochzeitsplaner ertrinken in einer Flut von Anfragen. Die Gesetzeslage mit den strikt geregelten Arbeitszeiten macht es den Gastronomen in Deutschland nicht gerade leicht. Und die Schweizer Hochzeitsbranche im Grenzgebiet trifft es besonders hart, wogegen sich Schweizer Brautpaare freuen, weil sie im benachbarten Deutschland oder in Vorarlberg verhältnismäßig günstig heiraten und einkaufen können. Die Abwanderung ist enorm. Wer kann schon widerstehen, wenn ein Kleid 25 Prozent oder ein Menü 35 Prozent weniger kostet? Lösungen statt Pessimismus Im Brigantinus, der Eventgastronomie in Konstanz, erzählt Olga Unterberg, dass Kompromissfreundlichkeit auf allen Seiten gefragt sei. Das A und O sei das gute Gespräch. „Das Paar muss von Anfang an sagen, was es möchte und was es sich leisten kann. Dann kann ich sagen, was davon ich realisieren kann, und was eben nicht. Für die Gäste und den Gastronom ist es am schlimmsten, wenn viel versprochen und dann nicht eingehalten wird.“ Vorarlberg scheint regelrecht ein kleines Hochzeitsparadies zu sein. Ein großer Vorteil ist sicher, dass in Vorarlberg viel freitags geheiratet wird, da haben die meisten Hotels Kapazitäten frei. Und in Vorarlberg gibt es keine Sperrstunde und kein Problem mit der Zehnstunden-Regelung. Wer lange feiern will weiß, dass das dann eben auch teurer wird, so Gabi Micheluzzi von den Hochzeitsfeen aus Bregenz. Hochzeitsplanerin Marija Peic aus Konstanz erzählt, dass viele Paare sich erst selber in der Planung versuchen. Wenn sie merken, wie viel Zeit und Nerven das kostet, melden sie sich bei ihr, „und denken ich kann zaubern“, sagt sie lachend. Ihr Tipp: Wenn man für den Samstag nichts mehr findet – auch in Deutschland sei am Freitag oft alles ganz einfach. www.hochzeitbodensee.com TEXT: SUSI DONNER FOTO: RAINER M. HOHNHAUS Traumhafte Momente, lebenslange Erinnerungen „Bei der Planung der eigenen Hochzeit waren wir richtig anspruchsvoll, deswegen haben wir uns beide für Trauringe von Christian Bauer entschieden. Hier spüren wir die Leidenschaft, welche in diese Schmuckstücke gesteckt wurde.“ Trauringe von Christian Bauer werden seit 1880 mit meisterhaftem Geschick, höchster Präzision und viel Liebe fürs Detail gefertigt. DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN


Akzent0116_BO
To see the actual publication please follow the link above