Page 44

Akzent0116_BO

4 Der Jahreswechsel schlägt die Brücke ins Neue Jahr, und zwischen den Jahren machen viele an den „Brückentagen“ frei. Eine gute Zeit, um auch hier im „Seeraum“ über ein paar Brücken zu gehen. Brücken in Oberschwaben Im Bodenseeland gibt es alte und neue Brücken über den Rhein, es gibt „schwimmende Brücken“ über den See, es gibt kleinere Brücken über die bekannten Flüsse wie Thur (auch ein Thema von beliebten Radführungen), Sitter und Argen. Wenn aber aus dem oberschwäbischen Landkreis Ravensburg eine Veröffentlichung über Brücken kommt, kommt erst mal die Frage auf, mit was die wohl ein Buch füllen wollen. Der neue „Blickwickel Brücken“ in der von der Kreissparkasse Ravensburg herausgegebenen Reihe lässt solche Skeptiker ganz schnell verstummen – und gibt uns den Anlass, mal zu schauen, was Oberschwaben für Brücken- Schauer zu bieten hat. Wer die Ausdehnung des Landkreises bis in die Allgäuer Voralpen kennt, weiß schon mal, wo die größten Brücken im Kreisgebiet stehen: Wo die größten Straßen über die tiefsten Täler führen, also da, wo die Autobahn über die Obere Argen führt, steht bei Wangen-Neuravensburg die Argentalbrücke mit dem markanten dreieckigen Pylon. Aber auch die Stadt Wangen selbst ist nicht nur eine Stadt der Brunnen, sondern auch der Brücken, über die Argen und den Argenkanal: Im Osten der Altstadt steht neben der Gallusbrücke für den Autoverkehr seit 2009 eine niedrigere Brücke für Fußgänger und Radfahrer 1 , die aber bei Hochwasser um einen Meter angehoben werden kann. Wer von Wangen BRÜCKEN INS NEUE JAHR 1 44 SEERAUM DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN


Akzent0116_BO
To see the actual publication please follow the link above