Page 52

Akzent0116_BO

FORMFREI D – Überlingen | po. In der traditionellen Winterausstellung des Internationalen Bodensee Clubs präsentieren die Künstler der Sektion Überlingen ihre neuen Arbeiten. Weil der zeitgenössischen Ausstellung kein Thema vorgegeben ist, zeigen die Arbeiten das breite Spektrum an technischen Möglichkeiten. Von der klassischen Malerei in Öl oder Acryl bis hin zur Bildnerei in verschiedenen Materialien – die Künstler sind völlig frei in ihrer Gestaltung. Dabei erhaschen die Besucher nicht nur einen Blick auf das Werk, sondern erhalten auch einen Überblick über das aktuelle Kunstschaffen rund um den See und den süddeutschen Raum. bis 31.01., Di-Fr 14-17 Uhr, Sa+So 11-17 Uhr Städtische Galerie, Seepromenade 2, D-88662 Überlingen | +49 (0)7551 99 10 74 www.ibc-ueberlingen.de www.staedtischegalerie.de VERGISS MEIN NICHT A – Bregenz | po. Carsten Fock kuratiert im Magazin4 und hat Werke von zehn internationalen Künstlern im Gepäck. Unter dem Titel „Landschaft und Vergessen II“ sind in der Ausstellung Werke von Künstlern aus der ganzen Welt zu sehen. Ob von Israel, Dänemark oder Deutschland inspiriert – Der Berliner Künstler Carsten Fock hat Werke zusammengestellt, die ihm in den vergangenen Jahren des Unterwegsseins und Arbeitens aufgefallen sind, sein Sehen und Fühlen beeinflusst sowie sein Denken bereichert haben. Herausgekommen ist eine wahrhaft intensive Ausstelllung, die man auch als Besucher so schnell nicht vergisst. bis 21.02., Di-So 14-18 Uhr | Magazin4, Bergmannstr. 6, A-6900 Bregenz | +43 (0)5574 43971 BILD: FRAUKE BOGGASCH KÜNSTLERISCHES ERBE D – Bad Saulgau | sr. Noch bis Mitte Februar zeigt die Städtische Galerie Fähre die Ausstellung „Die Mesmers – Vom Saulgauer Barockmaler bis zum Ikarus vom Lautertal“. Johann Georg Mesmer (1715-1798) ist Stammvater einer weitverzweigten Künstlerdynastie, die bis zu Gustav Mesmer (1903-1994), dem „Ikarus vom Lautertal“ reicht. Zu sehen sind über 130 Werke von zwölf Künstlern über sechs Generationen. Verschiedene Landschafts- und Genrebilder, Porträts und Stillleben, Zeichnungen und Objekte wie beispielsweise ein Flugrad von Gustav Mesmer. Die Malersippe hat ihre Spuren von Oberschwaben bis in die Schweiz hinterlassen. Ein Besuch der Ausstellung lohnt sich. bis 21.02., Di-So, 14-17 Uhr, Fasnacht geschlossen Altes Kloster, Hauptstraße 102/1, D-88348 Bad Saulgau +49 (0)7581 207 160 | www.bad-saulgau.de 52 KULTUR | KUNST DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN


Akzent0116_BO
To see the actual publication please follow the link above