Page 106

Akzent0415_BO

106 KULTUR | KUNST MYSTIK AM BODENSEE D – Überlingen | dk. Ab April wird es mystisch: Die Stadt Überlingen eröffnet die Sonderausstellung „Mystik am Bodensee vom Mittelalter bis zur Moderne“ Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt durch die spirituelle Geschichte der Bodenseeregion. Die Christliche Mystik des Mittelalters trifft auf moderne Esoterik. Auch die damals wie heute aktuellen Pilgerreisen werden thematisiert. Interaktive Elemente und ein Begleitprogramm mit Vorträgen und Meditationen begleiten die Schau. Die Besucher können Spiritualität selbst erleben und sich mit allen Sinnen in das Thema Mystik einfühlen. 01.04.-19.12., Di-Sa, 9-12.30 Uhr + 14-17 Uhr, So + Feiertags, 10-15 Uhr, Mo + Di nach Ostern und Pfingsten geschlossen Städtisches Museum Überlingen, Krummebergstr. 30, D-88662 Überlingen +49 (0)7551 991 079 www.museum-ueberlingen.de FOTO: STÄDTISCHES MUSEUM ÜBERLINGEN/ RENÉ LAMB BILDAUSSCHNITTE A – Bregenz | jc. Schwarz ist keine Farbe? Im Gegenteil: Harald F. Müller thematisiert das Fotomaterial Cibachrome in seiner Einzelausstellung „CIBA NOIR“ im Magazin4 und kombiniert Bildausschnitte mit Malerei im Raum. Viele Bildausschnitte zu einem Gesamtwerk formen – darum geht es bei der Ausstellung des deutschen Künstlers. Die ausgestellten CUTS (objekthafte Wandarbeiten) setzen sich aus farbigem Papier und Motiven zusammen. Der Architekturfarbe-Experte löst diese CUTS aus ihrem ursprünglichen Kontext heraus, um sie auf Aluminiumverbundplatten in einen neuen malerischen Kontext zu stellen. Dabei setzt er auch das hochwertige Fotopapier Cibachrome als künstlerisches Material in Szene. bis 24.05., Di-So 14-18 Uhr | Magazin4, Bergmannstraße 6, A-6900 Bregenz | +43 (0)5574 43 971 | www.bregenzerkunstverein.at FOTO: HARALD F. MÜLLER BEZIEHUNGSWEISEN – JUNGE KUNST AUS LEIPZIG D – Konstanz | dos. Mit der Ausstellung „beziehungsweisen“ startete der Kunstverein Konstanz sein neues Format „Junge Kunst aus …“. Dabei richtet er den Blick auf junge KünstlerInnen, die sich zwischen Hochschulabschluss und Einstieg in das freie Künstlerschaffen befinden, aus Städten, die eine pulsierende und sich schnell verändernde Kunstszene aufweisen. Noch bis zum 3. Mai sind die Werke der vier Leipziger Künstlerinnen Marie-Eve Levasseur, Charlotte Sattler, Marike Schreiber und Eva Walker im Kunstverein Konstanz, in der Wessenbergstraße 39/40 zu sehen. In „beziehungsweisen“ hinterfragen die Künstlerinnen mit Zeichnung und Grafik, Installation, Video und Fotografie die Beziehungen, die sich zwischen Menschen und Dingen entspinnen. Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet. Kunstverein Konstanz | Wessenbergstraße 39/40, D-78462 Konstanz | +49 (0)7531 22 341 oder 22 351 | www.kunstverein-konstanz.de | Di-Fr 10-18 Uhr, Sa+So 10-17 Uhr DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN


Akzent0415_BO
To see the actual publication please follow the link above