Page 110

Akzent0415_BO

110 KULTUR | BÜHNE WISSENSCHAFT, DIE WISSEN SCHAFFT D – Konstanz | ab. Das Buch „Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann stand wochenlang auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste, der gleichnamige Film zählt zu den meistgesehenen deutschen Kinofilmen. Das Theater Konstanz lässt die beiden Hauptpersonen, die Wissenschaftler Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt, nun auf der Theaterbühne gegeneinander antreten. Zwei echte Geistesgrößen, die beide an der Wende zum 19. Jahrhundert lebten und unterschiedlicher kaum sein konnten: Humboldt, der reisende Gelehrte, wird von den lateinamerikanischen Staaten noch heute gefeiert, weil er nicht kolonisierte, sondern das Land erforschen wollte, beschreibend, katalogisierend, bewundernd. Ihm gegenüber Gauß, der Theoretiker, Mathematiker, der Misanthrop und Eigenbrötler, genial, scharf und sarkastisch. Daniel Kehlmann stellt die beiden Protagonisten einander gegenüber und lässt deren Lebenskonzepte aufeinanderprallen – einer ist ständig auf Weltreise, der andere verlässt sein Haus nicht. Buch und Film erwiesen sich als Publikumserfolge; und nun stellt das Theater Konstanz unter der Regie von Martina Eitner-Acheampong die beiden unterschiedlichen Helden auf die Bühne. Die Regisseurin dürfte dem Fernsehpublikum vor allem als Schauspielerin bekannt sein, als Erika Burstedt aus der Serie Stromberg. „Das Leben ist kein Ponyhof“, sagt Stromberg. Mit Alexander von Humboldt könnte man antworten: „Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind; wir sehen die Dinge, wie wir sind.“ Was also werden die Zuschauer auf der Bühne des Theaters Konstanz sehen? ab 24.04. im Stadttheater Konstanz | Inselgasse 2–6, D-78462 Konstanz | +49 (0)7531 900 150 www.theaterkonstanz.de HUMOR IST HUMAN D – Ravensburg | jc. Irren ist menschlich, lachen aber auch – beim zehnjährigen Jubiläum der Philosophisch Literarischen Salonnacht unter dem Motto „Humor“ sind Gäste wie „Stromberg“-Autor Ralf Husmann dabei. Ein literarischer Abend der Extraklasse: Zehn Autoren treten in zehn verschiedenen Salons jeweils um 20 Uhr und um 21.15 Uhr auf. Als Highlight des Abends ist Gagschreiber Ralf Husmann mit seinem Programm „Gestammelte Werke“ zu Gast und liest dabei unter anderem aus „Die Kiste der Beziehung“. Für noch mehr großartige Unterhaltung sorgen Eckhard Henscheid, Björn Kern, Anselm Neft, Felicitas Andresen, Uli Ganter, Marleen Stoessel, Anna Breitenbach, Thomas Meyer und Harald Korp. 17.04., 18.30 Uhr | Humpis-Quartier, Marktstraße 45, D-88212 Ravensburg | +49 (0)751 35 54 616 | www.imblauensessel.de FOTO: WWW.FLASHFOTOS.DE DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN


Akzent0415_BO
To see the actual publication please follow the link above