Page 32

Akzent0415_BO

32 SEECLASSICS Ende Februar begab sich die Rekordteilnehmerzahl von 50 Teams von der Insel Reichenau aus auf die rund 250 Kilometern lange Strecke, die durch alle Seeanrainerstaaten führte. Winterreifen waren obligatorisch, zumal Frau Holle sich tags zuvor entschlossen hatte, ein wenig zum Thema Winter beizutragen und der Veranstaltung den gewünschten Rahmen zu geben. Entlang der Route galt es sportliche wie touristische Aufgaben zu bewältigen, die von den 18 teilnehmenden Orga-Gruppen, bestehend aus Vereinen, Städten und Gemeinden sowie Institutionen, organisiert wurden. Die einst zur Belebung der Region in der Winterzeit von Hilmer Wörnle ins Leben gerufene Veranstaltung ist mit der fünften Ausgabe zum festen Bestandteil und zum Start in die Saison am See geworden. Dass das seeumspannende Konzept mit einer gemeinsamen Veranstaltung funktioniert, freut den Erfinder, der die Seegefrörne federführend organisiert, ganz besonders. Um alle in das gemeinsame Boot zu bekommen, wurde seinerzeit der Titel der Oldtimerhauptstadt ausgerufen. Eben diesen sicherte sich in diesem Jahr das Team Matthias Distler/Matthias König mit einem BMW 635i Baujahr 1983 für die Stadt Engen. Sehr passend und rechtzeitig zur Eröffnung des neuen Oldtimer- und Fahrzeugmuseums nur eine Woche später. Da waren dann auch gleich die Ortseingänge der Stadt mit den entsprechenden Schildern versehen. Wie bereits in der letzten Ausgabe angekündigt, schickte auch unser Magazin seeclassics ein eigenes Team ins Rennen. Da die seeclassics- Mitarbeiter Tom Pfeifer und Christoph Karle anderweitig tätig waren, durften ihre Ehefrauen Arnika und Steffi hinter dem Lenkrad und auf dem „heißen Sitz“ des Co-Piloten Platz nehmen. Und sie zeigten ihren Göttergatten, wie man’s macht: Auf einem vom Autohaus Martin in Stockach zur Verfügung gestellten Opel Ascona A „Monte Carlo“ aus dem Jahr 1972 holten die beiden Mädels den Sieg in der Damenwertung sowie einen bemerkenswerten zweiten Platz in der Gesamtwertung. Damit sorgten die beiden, die das erste Mal gemeinsam an den Start gingen, für eine kleine Überraschung. Am meisten wahrscheinlich bei ihren Ehemännern selbst. Und es scheint, dass sie auf den Geschmack gekommen sind und das Team seeclassics bei weiteren Veranstaltungen dieses Jahr anzutreffen sein wird. Dann allerdings auf Sommerreifen. Einen ausführlichen Bericht über die Seegefrörne war übrigens Ende März auf RegioTV zu sehen und ist dort in der Mediathek abrufbar. TEXT & FOTO: TOM PFEIFER SEECLASSICS ON THE ROCKS Nach der zweitägigen Winter-Ausfahrt für Oldtimer rund um und zweimal auch über den Bodensee standen Sieger und Platzierte fest. Für ein Jahr darf sich die Stadt Engen „Hauptstadt im Oldtimerland Bodensee“ nennen. DAS MAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN


Akzent0415_BO
To see the actual publication please follow the link above